Die DWL-G520+ mit ndiswrapper

So,

da in meinem Rechner eine DLink DWL-G520+ Wireless Karte verbaut ist, sollte diese natürlich auch unter Debian laufen. Nach kurzer Suche stieß ich auf den ndiswrapper, der es ermöglicht mit den ganz normalen Windows-Treibern diese Karte auch unter Linux zu benutzen. Nachdem alles so reibungslos geklappt hat, möchte ich hier eine kurze Zusammenfassung geben, wie ich vorgegangen bin.

Benötigt werden:


Zuerst wird das Paket wireless tools installiert.

Nachdem das geschehen ist, wird das Packet ndiswrapper-x.x.tar.gz mit dem Befehl tar xvfz ndiswrapper-x.x.tar.gz entpackt. Nun ist es wichtig darauf zu achten, den aktuellen Kernelsource unter /usr/src/linux liegen zu haben. Nach einem Wechsel in das Verzeichnis ndiswrapper-0.x.x, wird das Paket mit einem make erst kompiliert und dann mit einem make install installiert.
Nun muss der Windows-Treiber der WLAN-Karte entpackt werden und die Dateien


  • FwRad16.bin
  • FwRad17.bin
  • GPLUS.inf
  • GPLUS.sys

müssen am besten in das Unterverzeichnis driver kopiert werden.
Nun wird der ndiswrapper gerstartet mit dem Befehl ndiswrapper -i /und/hier/der/Pfad/zur/GPLUS.inf. Durch diesen Aufruf wird der Treiber integriert und kann mittels ndiswrapper -l angezeigt werden.
Wenn alles erfolgreich war sollte da nun stehen: Installed ndis drivers: gplus present.

Nun muss eine Modulbeschreibungsdatei erzeugt werden, dies geschieht mittels
ndiswrapper -m.
Als nächstes muss das Modul natürlich noch geladen werden. Dies geschieht aus dem Verzeichnis ndiswrapper-0.x.x/driver mit einem insmod ndiswrapper.ko bei Kernel 2.6x oder einem insmod ndiswrapper.o bei einem Kernel 2.4x. Ein Aufruf von dmesg sollte nun sowas liefern wie:


ndiswrapper version 0.x loaded
ndiswrapper adding gplus.sys
wlan0: ndiswrapper ethernet device 00:80:c8:2f:3f:48 using driver gplus.sys


Soweit, so gut. Nun braucht man noch ein Script, welches die Einstellungen der Karte automatisch beim Start vornimmt. Dieses habe ich ebenfalls im Unterverzeichnis driver des ndiswrappers erstellt und wlanconf genannt.
Inhalt der wlanconf:


#!/bin/sh
##Nickname vom Device
/sbin/iwconfig wlan0 nick DWL-G520+
##Modus der Karte
/sbin/iwconfig wlan0 mode managed
##essid der Karte, muss einheitlich sein, mit dem AP!
/sbin/iwconfig wlan0 essid privat
##Zugriff auf welchen AP
/sbin/iwconfig wlan0 ap any
##Uebergabe eines Keys zur Verschluesselung
/sbin/iwconfig wlan0 key {hier der key}
sleep 10


Nun noch dieses Script auführbar machen mit einem chmod +x wlanconf und anschließend beim booten ausführen lassen mit einem
ln -s /pfad/zur/wlanconf /etc/rc2.d/S99wlanconf
Jetzt noch das Modul ndiswrapper.ko oder ndiswrapper.o nach /lib/modules/kernel.x.x.x/kernel/drivers/net verschieben. Ab jetzt muss das Device wlan0 noch netzwerktauglich gemacht werden. Hierzu erstellt man einen Eintrag in /etc/network/interfaces mit folgendem Inhalt:


auto wlan0
iface wlan0 inet static
address 192.168.0.4
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.50


Diese Angaben müssen den tatsächlichen Netzwerkeigenschaften angepasst werden.
Nun kann das System rebootet werden und nach erfolgreichem Bootvorgang sollte ein Aufruf von /sbin/iwconfig wlan0 folgende Ausgabe erzeugen:


wlan0 IEEE 802.11g ESSID:"privat" Nickname:"DWL-G520+"
Mode:Managed Frequency:2.437GHz Access Point: 00:0E:2D:0C:62:28
Bit Rate=54Mb/s Tx-Power:10 dBm Sensitivity=0/3
RTS thr=4096 B Fragment thr=4096 B
Power Management:off
Link Quality:100/100 Signal level:-34 dBm Noise level:-256 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0


Hinweis: Da es immer wieder neue Versionen der Module gibt, habe ich die Versionsnummern hier mit x.x ausgetauscht.


Valid XHTML 1.0! Valid CSS!